Lufthansa

Werde mit uns: The Best New Normal Union

Die Corona-Pandemie hat unsere Lufthansa tief in die Krise gerissen und wird uns leider noch lange begleiten. Staatliche Stabilisierungsmaßnahmen für den Lufthansa-Konzern waren deshalb notwendig und wir haben öffentlich eingefordert, dass Staatsgelder fließen, die unsere Arbeitsplätze schützen. Auch dank unserer Unterstützung wurde die Lufthansa gerettet. Doch jetzt stellt sich die Frage: „Wer rettet uns?“ – Wir retten uns selbst, indem wir weiterhin gemeinsam füreinander einstehen und unsere Arbeitsplätze, guten Standards und unser solidarisches Miteinander verteidigen. Wir brauchen jetzt klare, transparente und realistische Lösungen ohne Hintertürchen. Wir müssen langfristige Perspektiven schaffen, Ungleichheiten à la SMK und Co. abschaffen sowie endlich eine faire Tarifstruktur für die LH-Kabine schaffen. Das geht nur gemeinsam – als starke Einheit. Dafür kämpfen schon jetzt viele Lufthanseatinnen und Lufthansaten in der-LH Kabine.

04.10.2021 DLH: Sondierungsgespräche mit Lufthansa
Alle News zu Lufthansa ▸

Unsere Forderungen

Wir haben ein klares Programm vor uns, die ver.di-Geschäftsfeldtarifkommission arbeitet schon lange an einer strategischen Lösung zur Revitalisierung unserer Arbeits- und Tarifstandards. Wir müssen dazu natürlich auch wieder die Gewerkschaft der LH-Kabine werden.

Beschäftigung sichern

Die Airline-Industrie steckt weltweit in der Krise. Wir brauchen klare, wirksame und echte Möglichkeiten, die Beschäftigung in der LH-Kabine zu sichern. Dazu gehören auch faire Programme zum Beschäftigtenabbau.

Tarifflucht aufhalten

Über die Gründung verschiedener AOCs im Konzern versucht die Lufthansa seit vielen Jahren Druck auf die Tarifstandards in der Lufthansa auszuüben, um Lufthansa-Geschäft auf Gesellschaften mit schlechteren Arbeitsbedingungen auszulagern. Unser Ziel ist es, durch Anhebung des Tarifniveaus in den übrigen Gesellschaften, den Druck auf die Lufthansa-Tarifstandards zu verringern.

SMK abschaffen

Unterschiedliche Tarifstrukturen tun keinem der Beteiligten gut. Genauso wenig wie eine Pseudo-Saisonalisierung aller Kolleginnen und Kollegen der Kabine. Wir haben die Winterprämie als Überbrückung umgesetzt und wollen trotz COVID eine Lösung!

Betriebliche Mitbestimmung stärken

Die LH-Personalvertretung Kabine ist ein starkes und durchsetzungsfähiges Gremium, welches näher an den Kabinenthemen ist, als es eine Gewerkschaft wie wir je sein können. Wir wollen, dass klassische betriebliche Themen an die PV zurückgehen (Stichwort KuG u.v.m.) und wir uns auf die klassischen Tarifthemen konzentrieren! Hierbei unterstützen wir die betriebliche Mitbestimmung und beraten sie umfassend in allen fachlichen Fragen

Berufsbild etablieren

Fliegen mit Herz, Leidenschaft und absoluter Hingabe! Alltag für die meisten von uns. Doch haben wir das auch schriftlich? Haben wir eine wirkliche Ausbildung, die unser Können auch auf dem Markt repräsentiert? Nein, es gibt zwar das SMP… aber auch das ist nur eine halb gare Lösung. Wir brauchen ein klares, gesetzlich anerkanntes Berufsbild Kabine, das auch außerhalb der Airline-Welt seinen Wert hat.

Vorsorge ist besser als Nachsorge

Vorsorge für das Alter ist wichtiger denn je. Deshalb darf niemand an unsere Vorsorge!

Transparenz – Verträge ohne Hintertürchen

Unser Anspruch ist es, unsere Mitglieder über unsere Schritte und Verträge umfassend zu informieren. Mit uns werden Geheimverträge mit dem Arbeitgeber der Vergangenheit angehören. Ebenfalls möchten wir keine Verträge, bei denen sich erst im Nachhinein herausstellt, dass sie sich zum Nachteil von Beschäftigten auswirken. Hier ist Transparenz und Ehrlichkeit gegenüber unseren Mitgliedern höchstes Gebot.

Professionelle Tarifverträge

Aircrew Alliance kann auf die mächtige Infrastruktur der ver.di mit ihren rund 70.000 geltenden Tarifverträgen zurückgreifen. Unsere eigenen Juristen, Volkswirte, Ökonomen und viele weitere Experten stehen uns zur Seite, wenn wir sie benötigen. Das hilft uns, wasserdichte Tarifregelungen zu erstellen, die am Ende auch so wirken wie versprochen. Damit sollen fehlerhafte Tarifverträge nach unserem Willen in der Lufthansa der Vergangenheit angehören.

Bestehende Kündigungsschutzmaßnahmen erhalten

Bestehende Regelungen zum Kündigungsschutz, etwa der Unkündbarkeit ab 15 Jahren Betriebszugehörigkeit, dürfen nicht aufgeweicht oder abgeschafft werden.

LH als Ganzes erhalten

Die Lufthansa muss eine „vollständige“ Airline bleiben. Wir sind eine Familie und lassen uns nicht separieren.
Ich bin seit Beginn meiner fliegerischen Tätigkeit gewerkschaftlich organisiert. Ich möchte nicht nur reden, sondern auch anpacken. Mit der neuen Sparte innerhalb der ver.di sehe ich die Chance mein Wissen, das ich mir in den letzten 8 Jahren Gremienarbeit angeeignet habe, im Sinne der Kollegen einzubringen und eine funktionierende Synchronisation mit der Betriebsebene, unabhängig von gewerkschaftlicher Orientierung, herzustellen. Im Rahmen der zunehmenden Konsolidierung im Luftverkehr ist der „Blick über den Tellerrand“ und die gewerkschaftliche Zusammenarbeit mit den Kabinen- und Cockpitkollegen anderer Airlines dringend notwendig. Dabei möchte ich mich auf einen professionellen und hervorragend vernetzten Hintergrund verlassen können. Olivia Stelz Purser, PV-Mitglied, Mitglied in vielen Alliance-Komitees, Aufsichtsrätin Lufthansa
Portrait von Robert Stolle
Die Airlineindustrie ist die globalisierteste Branche – dem muss eine starke und global vernetzte und in ihren Stärken gebündelte Arbeitnehmervertretung und Gewerkschaft gegenüber stehen. Die Schützengräben der Vergangenheit müssen endlich verlassen werden. Miteinander statt gegeneinander. Robert Stolle Purser, PV-Vorsitzender, Lufthansa

Get in touch with us

Dennis Dacke

030 6956-2609

Emilio Rezzonico

0160 334 09 78